Sparen beim Sprachkurs im August

8. Juli 2011

Die Sprachschulen “Linguaviva” in Dublin und die “Manhattan Language School” in New York bieten ein Sonderangebot an.

Wer in Dublin im August einen Sprachkurs mit 20 Std., 26 Std. oder 30 Std. Unterricht pro Woche besucht, erhält 15% Ermässigung auf die Kursgebühren.

Wer ab sofort bis zum 31.08.2011 einen Sprachkurs in New York bucht, erhält 10% Ermäßigung auf die Kursgebühren. Kursantritt bis Ende Jahres möglich.

Sendet Eure Buchungsanfrage an Do it! Sprachreisen mit dem Stichwort “August Special”.

Fuer Euch unterwegs: Kanada Tag 4

11. Mai 2011

Zu meiner Schulzeit gab es einen Wettbewerb welche Schule der Region am meisten Energie sparen kann. Wir waren Zweiter. Das war… irgendwie ganz cool. Aber Mottorräder bauen? Weltmeister werden?  Na ja von Anfang an…

Heute standen weitere Schulbesuche auf dem Programm. Zum Beispiel die Riverview High School etwas ausserhalb von Moncton. Spannende Fächer wie “Film making”, “Graphic Design” oder ein eigenes Fitnesstudio für die Sportler, Musik, Theater, Musicals und ein Theater in Kooperation mit der Gemeinde bieten eine tolle Umgebung für internationale Schüler. Oder die Bernice McNaughton High School.  Gut 900 Schüler besuchen hier die Klassen 9-12. Die Schule hat ein Theater für 600 Zuschauer, bietet ein tolles Musical Programm, Kunstangebote, starke Sportteams und wie die meisten Schulen der Region eine eigene Autowerkstatt. Aber es gibt auch einen “Bike Club”. Und “Bike” heisst nicht Fahrrad. Sondern Motorrad. Custom Build. Von den Schülern designte, geplante und gebaute Mottorräder. Und mit der Maschine des letzten Jahres hat der Club tatsächlich den Weltmeitertitel für das beste Custom Bike in dieser Altersklasse gewonnen. Wie gesagt, wir reden hier von einer High School…

Für Schüler die nach einem Schulaufenthalt in einer eher ländlichen Gemeinde suchen haben wir auch die JMA Armstrong High School in Salisbury und die Petitcoat Regional School besucht. Beides sind eher kleine Schulen mit 200 bis 350 Schülern in den Klassen 9-12 in der Umgebung von Moncton. Beide haben ein eigenes Theater, kleine Klassen und wenige internationale Schüler. Auch hier habt ihr viele Möglichkeiten für Sport, Theater, Kunst oder anderen Aktivitäten.

Für mehr Informationen kontaktiert uns einfach! Bis bald,

Euer Christian

Fuer Euch unterwegs: Kanada Tag 3

10. Mai 2011

Montag morgen: Auf gehts in die Schule! In die Schule? Nein gleich in 3 davon an einem Tag.  Los ging es mit der Harrison Trimble High School in Moncton. Zentral gelegen bietet die Schule ihren ca. 900 Schülern und den internatioanlen Schülern ein tolles Programm. Ein tolles Musik- und Musical Programm, ein starkes French Immersion Programm und eine tolle Austattung sowie engagierte Lehrer sorgen für ein tolles Umfeld für internationale Schüler. Egal ob Beamer und Smartboards in den Klassenzimmern, gut ausgestatteten Naturwissenschaftslabors, Werkstätten, tolle Sportangebote oder ein vielfältiges Programm nach der Schule: hier findet ihr es!

Weiter ging es zur Moncton High School, der größten Schule in Moncton. Momentan ist die Moncton High School auf 2 Schulen verteilt da die Heimat der “Kights”, das “Castle” gerade frisch renoviert wird. Aber ab dem kommenden Schuljahr geht es wieder zurück in das frisch renovierte “Castle”. Insbesondere bekannt ist die Moncton High School für ein hervorragendes Theater- und Musicalprogramm und ein akademisch sehr erfolgreiche und starke Performance. Sie bietet unter anderem eines der größten und professionellsten Theatern einer High School in Kanada, Advanced Placement Kurse in vielen akademischen Fächern und ein ausgiebiges Technologie- und Sportangebot.

Unser dritter Besuch des Tages führte uns zur Tantramar High School in Sackville, ca. 35 Minuten von Moncton entfernt. Ca. 500 Schüler haben an der Tantramar High School nicht nur das üblich vielfältige Angebot kanadischer Schulen in Bereichen wie Sport, Naturwissenschaften oder Clubs sondern auch noch die Kooperation mit dem”Tantramar Wetlands Center” einem Outdoor Education Zentrum für die bekannten Wetlands der Region. Dort haben Schüler die Gelegenheit praktische Erfahrungen zu sammeln, über einzigartige natürliche Regionen zu lernen und daran mitzuarbeiten diese faszinierende Region zu schützen.

Drei Schulen für einen Tag sollen erst einmal reichen, mehr von unserer Schultour gibt es hier im Blog morgen! Bis dahin beste Grüße aus Kanada!

Euer Christian

Fuer Euch unterwegs: Kanada Tag 2

9. Mai 2011

Nachdem meine Reise mich gestern bis nach Moncton in New Brunswick gefuehrt hat ging es heute noch etwas weiter nach Nordosten, genauer gesagt nach Shediac. Nach einem ausgiebigen Fruehstueck ging es mit dem Auto in knapp 30 Minuten von Moncton nach Shediac, der Welt-Hummer-Hauptstadt. Und gleichzeitig auch Heimat der groessten Hummers der Welt.

Neben seiner Rolle als Hauptstadt der Hummer ist Shediac eine lebendige Stadt an der Kueste von New Brunswick mit ca. 5.500 Einwohnern. Zahlreiche Geschaefte, Restaurants und die typischen Holzhaeuser sowie seine freundlichen Einwohner sorgen dafuer dass man sich schnell willkommen fuehlt. Auch wenn das Wasser dank der Jahreszeit nicht gerade zum schwimmen einlud, war Parlee Beach mit seinem breiten und langen Sandstrand den Besuch wert, zusammen mit dem Vorsatz im Sommer auf jeden Fall nocheinmal vorbeizukommen. Auch der Hafen im nahegelegenen Pointe-du-Chene bot eine tolle Aussicht auf die Shediac Bay.

Nach einem Kaffee und einem Sandwich machte ich mich wieder auf den Weg nach Moncton. An den Strassenschildern, die vor Elchen auf der Fahrbahn warnten, hoffte ich noch einen davon zu Gesicht zu bekommen (neben der Strasse…) hatte allerdings kein Glueck. Aber zumindest die Warnschilder vor Schneeverwehungen, wenn auch wohl typisch kanadisch, waren dank des auch hier langsam eintreffenden Fruehlings zu ignorieren.

Morgen frueh beginnt dann unsere Tour durch die High Schools in der Region, mehr davon spaeter!

Beste Gruesse aus Kanada,

Euer Christain

Für Euch unterwegs: Kanada

8. Mai 2011

Samstag morgen 7:00 am Hamburger Flughafen. Hell ist es draussen schon lange, aber so richtig wach sieht auch hier kaum jemand aus. Mit einer Mischung aus Müdigkeit und (weit mehr) Vorfreude geht es ins Flugzeug nach London und von dort aus mit Air Canada nach Halifax, Nova Scotia, Kanada.

Zum Glück ist das Flugzeug nicht voll und nach dem umsteigen in London ist genug Platz auch mal die Beine auszustrecken. Und das Bordpersonal bestätigt auch gleich was man über die Kanadier oft hört: Sehr freundlich und hilfsbereit, so fliegt man gerne!

Und auch die Ankunft in Halifax bestätigte das weiterhin, egal ob der freundliche Beamte bei der Passkontrolle oder zwei Flughafenangestellte die mich sofort hilfsbreit ansprachen als ich mich etwas suchend umsah: Man fühlte sich sofort willkommen.  Und auch das Wetter spielte mit, Sonnenschein empfing mich als ich mich mit dem Auto aufmachte die 250km von Halifax zu meinem Ziel Moncton zu fahren. Nach ca. 2 Std. Fahrt durch die kanadische Waldlandschaft erreichte ich New Brunswick und kurze Zeit später Moncton. Schnell war das Hotel “Delta” an der Main Street gefunden und nach einem kurzen Stadtrundgang (leider war das Wetter nicht mehr ganz so schön) freute ich mich auf die folgenden spannenden Tage…

Stöbern im Sprachreisen-Blog:

Artikel im Blog-Archiv - Seite 5